Erich Schmid


Filme  Bücher  Auszeichnungen/Preise  Biographie

Filme

2016Staatenlos – Klaus Rózsa, Fotograf
2008Max Bill – das absolute Augenmass
2001Meier 19
1995Er nannte sich Surava
1991Geständnisse in Mamak
1989Jeevan
1988Indischer Frieden in Sri Lanka

Bücher

2011In Spanien gekämpft, in Russland gescheitert
1996Abschied von Surava
1986Verhör und Tod Winterthur

Auszeichnungen/Preise

Hauptpreis Viper Filmfestival Luzern
Filmpreis Stadt Zürich
Auszeichnung Cinéprix Telecom
International Medianet Award München
Auszeichnung Internationale Jury Semaine de la critique Locarno
Memorable Award 11th Int. Panorama Tessaloniki 2010
 
Die beiden Kinofilme von Erich Schmid »Meier19« und »Er nannte sich Surava« waren die beiden erfolgreichsten Schweizer Dokumentarfilme in den Jahren 2001 und 1995

Biographie

1947 geboren am 6. März in Frauenfeld TG, Schweiz
1953 Primar- und Kantonsschule in Frauenfeld
1967 Wohnsitznahme in Zürich
1969 Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene, KME Zürich
1970 Geburt der Tochter Sarah Schmid am 16. Februar
1974 Journalistische Tätigkeit bei verschiedenen Zeitschriften
1976-86 Reporter beim Tages-Anzeiger
1986 Buch über "Winterthurer Ereignisse"
ab 1988 Filmemacher und Autor (siehe Filme und Publikationen)
ab 1997 Wohn- und Arbeitsplatz im "haus bill" in Zumikon
1998 Heirat mit Angela Thomas Bill
2002 Stiftungsrat der max bill georges vantongerloo stiftung

Filme  Bücher  Auszeichnungen/Preise  Biographie

© 2009-2017  www.erichschmid.ch  | Impressum | zurück | zum Seitenanfang | Drucken | ADMIN (intern)